Liebe und Eifersucht zum Muttertag

Gudensberg. Einen Muttertag nach Noten erlebten am Sonntag die Gäste im Kulturhaus Synagoge. „Glücklich bin ich nur bei dir“, lautete die Überschrift des musikalischen Leckerbissens.

Sopranistin Manru Zhao und Ralf Schwarz-Aschenbrenner am Klavier. Fotos: Först

Sopranistin Manru Zhao und Ralf Schwarz-Aschenbrenner am Klavier. Fotos: Först

Gezeigt wurde er in der Kulturserie „Viertel nach Elf“. Vielleicht zu früh für Gäste – gerade einmal 23 Besucher waren gekommen.

Die aber wurden belohnt und erlebten Klassik vom Feinsten, dargeboten von Sopranistin Manru Zhao, Bassbariton Jochen Faulhammer und Ralf Schwarz-Aschenbrenner am Klavier.

Zum Auftakt gab es einen Minnegesang aus der Feder von Walther von der Vogelweide zu hören, bevor das Künstlertrio sich Stücken aus Oper und Operette widmete. Sie handelten von Liebe und Zärtlichkeit, Leidenschaft und Eifersucht. So intonierte Manru Zhao mit großer Stimme, beinahe zu fulminant für die kleine Synagoge, die berühmte Christel von der Post. Drei Liedern aus der Dichterliebe widmete sich Jochen Faulhammer. Gedichtet von Heinrich Heine und musikalisch aufbereitet von Robert Schuhmann. Fazit: Eine gelungene Matinee. (zrf)

Veranstaltungen

Sonntag, 20. August 2017 - Sonntag, 20. August 2017
Atalanta fugiens
Samstag, 26. August 2017 -
Telemann, Der Tag des Gerichts
Donnerstag, 31. August 2017 - Donnerstag, 31. August 2017
Testeintrag

Newsletter Anmeldung