Ein neues Jahr...von h nach c

2017 ist ja nicht einfach der Beginn von etwas Neuem, sondern eben auch die Fortsetzung vieler Dinge, die uns im alten Jahr beschäftigt haben. In diesem Sinne gibt es eine ganze Reihe von Projekten, die mich im letzten Jahr beschäftigt haben und ins neue fortwirken. Insbesondere möchte ich zwei Gemeinschaftsprojekte der zweiten Jahreshälfte nennen: Das Festival La Principessa 2016 und die Aufführung der h-moll-Messe mit der Kantorei der Kreuzkirche
Für die Arbeit von cavata cassel war La Principessa 2016 sicher ein Meilenstein, und wenn es jetzt erst einmal nach außen etwas ruhiger erscheint, geht doch die Arbeit im Hintergrund weiter, die einem so wichtigen Aspekt der Kasseler Kulturgeschichte gewidmet ist.
Für die Kantorei der Kreuzkirche geht es aber nach der erfolgreichen h-moll-Messe gleich wieder mit einem großen Werk aufs Podium: Mozarts Große Messe c-moll steht für den 26.03., 17 Uhr, in der Kreuzkirche auf dem Programm. Gepaart ist Mozarts Werk mit der Sinfonie c-moll von Joseph Martin Kraus (1756 - 1792) - ein in Kassel womöglich noch nie aufgeführtes Werk des als "Mozart aus dem Odenwald" titulierten Komponisten, dessen großartige Musik noch viel zu wenig bekannt ist. Musikalischer Partner ist wieder das Göttinger Barockorchester, eine Konstante vieler Aufführungen und auch beim Wechsel von h-moll nach c-moll dabei.
Vorher schon, am 10.02., ebenfalls um 17 Uhr in der Kreuzkirche, singt der Kammerchor der Kreuzkirche sein Programm zur Kasseler Klangreise. Es ist im wesentlichen Musik aus der Zeit Martin Luthers gewidmet - Reformation und Gegenreformation, abgebildet in wundervoller Chormusik.
Zu diesen beiden Konzerten möchte ich Sie schon jetzt herzlich einladen.