Bach, Bach...und Homlilius

Jochen-7117klein
Die Passionszeit steht für mich in diesem Jahr ganz im Zeichen Johann Sebastian Bachs, zunächst mit zwei Aufführungen der Johannespassion mit dem Kasseler Bachchor unter der Leitung von Norberst Ternes, Beiden bin ich schon seit vielen Jahren verbunden, und so ist eine Zusammenarbeit mit Norbert und seinem Chor, in dem ich früher selbst gesungen habe, immer etwas Besonderes.
Den zwei Aufführungen am 12. und 13. März in der Kasseler Christuskirche folgt eine Woche später die Aufführung der Kantate "Jesus nahm zu sich die Zwölfe", mit der Bach sich in Leipzig um das Thomaskantorat beworben hat. In zwei Kantategottesdiensten erklingt das kostbare Werke unter der leitung von BZK Ulrike Tetzer in Bad Wildungen und Frankenberg. Mit dabei ist auch mein langjähriger Weggefährte Florian Brauer als Tenor.
An Karfreitag dann erklingt mit der Markuspassion vo Gottfried Agust Homilius ein großes Werk aus der Bach'schen Schülergeneration. Homilius, ein vorzüglicher Organist und seinerzeit auch ein bekannter Komponist, gehört stilistisch in das Umfeld von Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach. Die Markuspassion schließt formal an die Passionen Bachs an, indem der Bibeltext durch betrachtende Arien und Choräle unterbrochen wird. Wie schon in den Aufführungen der Johannespassion, werde ich auch in diesem Werk die Christusworte singen, eine immer wieder sehr bewegende Aufgabe. Leitung beim Konzert in Schlüchtern am Karfreitag hat BZK Karin Dannenmaier, mit der ich nach einer Reihe von Jahren wieder zusammenarbeiten darf - eine große Freude für mich!

 

Veranstaltungen

Sonntag, 20. August 2017 - Sonntag, 20. August 2017
Atalanta fugiens
Samstag, 26. August 2017 -
Telemann, Der Tag des Gerichts
Donnerstag, 31. August 2017 - Donnerstag, 31. August 2017
Testeintrag

Newsletter Anmeldung